Mehr als ein LinkedIn Profil brauchst Du nicht?!

Aktualisiert: Feb 10

Hier kannst Du entscheiden, ob Du die Folge als Podcast hören möchtest oder den Beitrag dazu lesen möchtest. Dann lies jetzt unten weiter - Februar 2021


Mehr als ein LinkedIn Profil brauchst Du am Anfang nicht?


Ganz viele fragen mich immer. Womit soll ich anfangen. Wie finden mich möglichst schnell Leute? Welches Webseitensystem soll ich nehmen?


Und dann geht meine Beratung erst richtig los.


Ich würde nämlich behaupten - wenn Du gerade erst losgehst und vor allem im allerersten Schritt - da brauchst Du noch keine Website.


WAS??? Das fragst Du Dich sicher. Ich erklär Dir warum!


In den ersten Wochen Deiner Selbstständigkeit ist es viel wichtiger, dass Du möglichst schnell bei Google gefunden wirst und man irgendwo Deine Kontaktdaten finden kann und das Du Dich mit Deinen potentiellen Kunden vernetzen kannst.


Dafür ist LinkedIn perfekt.

Es gibt nur ganz wenige Ausnahmen, wann sich Deine Kunden nicht auf LinkedIn befinden könnten. Sprich mich gern dazu an, wie Du das herausfindest.


Bei LinkedIn - viele kennen vielleicht nur Xing - das ist das deutsche Äquivalent, was aber kaum noch jemand benutzt.

Bei LinkedIn kann man sich kostenlos registrieren, ein Profil anlegen, kurz vorstellen, was man anbietet und was man früher gemacht hat - quasi ein Online Lebenslauf. Den füllt man natürlich allein aus und so empfehle ich immer dort wirklich nur hinzuschreiben, was für Dein aktuelles Business relevant ist.


Außerdem kannst Du dort ein tolles Profilbild UND einen coolen Banner hochladen, der dann schon

Aus den vielen Podcasts von mir weißt Du sicher schon wie Du diesen tollen Banner erstellen kannst…


GENAU! Mit Canva. Dort gibst du einfach ein “LinkedIn Banner” und dann spuckt er dir das richtige Format und direkt viele tolle Vorlagen aus. Die brauchst Du dann nur noch in Deine Business Firmen Farben anpassen, hochladen. Fertig.


Und dann geht es ans Kunden finden auf LinkedIn. Ja, so einfach darf es sein!


Das ist wie gesagt der erste Schritt.


Sobald Du dann die ersten Kunden hast und mehr Informationen darstellen möchtest: wie: Deine Angebote, wo Du mehr über Inhalte sprechen möchtest und wo Du ggf. auch Workshops ankündigen magst - dann ist eine Website super.


Denn das bekommt man nicht alles auf einem LinkedIn Profil unter und es wirkt natürlich viel seriöser, wenn Deine Kunden Deine Visitenkarte - also Deine Website einsehen können, damit sie nicht glauben, dass Du in zwei Wochen wieder weg bist.


Dazu trägt dann im zweiten Schritt Deine Website maßgeblich bei.


Du möchtest wissen, wie Du Dein LinkedIn Profil optimierst und wie Du damit wirklich für Dein Thema bei Google gefunden wirst?


All diese Tipps und Tricks kann ich Dir verraten.


Du bist schon bei Schritt 2? Deine Traumwebseite soll nun entstehen? Schau Dir gern mal an, wie viele tolle Webseiten ich schon gebaut habe. Sie sind auf meiner Website bei Referenzen verlinkt.


Und dann leg los. Leb Deinen Traum und hab viel Spaß dabei.


Melde Dich gern bei mir, wenn Du noch Fragen hast oder Unterstützung brauchst.


Deine Anja



Anja Grigoleit:

IT & Business Beraterin aus Potsdam

Mehr Informationen zu Anja findet ihr hier.


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2021 Anja Grigoleit Beratung.

0